Sim-Racer trifft Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup

Am vergangenen Wochenende startete der Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup vor 230.000 Zuschauern im Rahmen des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring und zeigte den Fans in der Eifel teilweise begeisternden Motorsport. Ein besonderes Wochenende erlebte auch Sim-Racer Jonas Wallmeier. Der Sieger des ersten Laufs des Audi Sport Seyffarth R8 LMS eCup durfte bei der Siegerehrung von Rennen zwei den Pokal an den drittplatzierten Robin Rogalski und den besten Rookie Leonard Hoogenboom übergeben.

Jonas Wallmeier ist ein begeisterter Sim-Racer, seit vier Jahre ist er auf den virtuellen Rennstrecken dieser Welt unterwegs. Und das mit beachtlichem Erfolg, denn er darf sich bereits Grand-Slam-Sieger des Sim-Racing nennen. „Der Grand Slam beinhaltet Klassensiege bei den 24-Stunden-Rennen von Le Mans, Spa-Francorchamps, Nürburgring und Daytona, den 12 Stunden von Bathurst und Sebring sowie dem Petit Le Mans“, klärt der 18-Jährige auf. Als zu Jahresbeginn dann der neue Audi Sport Seyffarth R8 LMS eCup ins Leben gerufen wurde, war sein Interesse sofort geweckt. „Abgesehen von Einzelevents ist dies die einzige komplette Rennserie, die ich in diesem Jahr bestreite. Und die Wahl fiel mir nicht schwer: Erstens bin ich sowieso Audi- Fan, zweites finde ich gut, dass die Abstimmung der Autos hier vorgegeben ist und drittens gibt es für die Jahresbesten tolle Preise. Wer möchte nicht einmal einen Testtag in einem realen Audi R8 LMS GT4 absolvieren…“

Für Wallmeier, der außerdem zusammen mit Jonas Plümer das Internetportal GT-Place.com betreibt, begann die Saison mit einem Triumph beim Auftakt in Monza. Doch schon in Zandvoort verließ ihn das Glück. „Ein Rivale hatte eine ‚interessante’ Strategie, mich zu überholen“, umschrieb er das zur Kollision führende Manöver, das ihn aus den Top 3 warf. Nach zwei von insgesamt acht Saisonrennen wird er auf Rang drei der Gesamtwertung geführt.

Dass er am vergangenen Wochenende in der Eifel beim realen Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup vorbeischaute, demonstriert die enge Verbindung der beiden Serien. „Es ist schön, auch mal einen genaueren Blick auf die reale Rennserie werfen zu können. Der Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup gefällt mir gut, die Rennen sind spannend mit engen Positionskämpfen und auch in der Gesamtwertung ist noch lange nichts entschieden. Ich würde mich riesig freuen, wenn ich am Ende des Jahres einen Test in einem dieser Fahrzeuge gewinnen würde.“

Für Wallmeier steht am 30. Juni das nächste Rennen auf dem Nürburgring an, der Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup beendet seine Sommerpause Ende August mit dem Auftritt auf dem Lausitzring.